Verliebt in die Natur

Die Liebe zur Natur und Umwelt ist Steffi praktisch „in die Wiege“ gelegt und tief verwurzelt. Umringt von Streuobstwiesen, Feldern und Viehweiden ist Steffi auf einem biologisch bewirtschafteten Bauernhof in der Nähe von München aufgewachsen. Auch der familieneigene Wald war so nah, dass sie täglich „draußen“ unterwegs war und den natürlichen Jahreskreislauf der Pflanzen, Insekten und Wildtiere wie eine Art natürlicher „Spielplatz“ erlebte. Später war es – wie früher in der Landwirtschaft üblich – selbstverständlich, bei den Arbeiten am Hof, im Obstgarten, bei der Most- und Schnapsherstellung, bei Hoffesten, im Gemüsegarten, in der Küche und beim Pflanzen von Wildschutzhecken oder Waldbäumen mitzuhelfen.

Begeisterung für Natur schenken

Steffi hat die Ausbildung zur zertifizierten Wald- und Kräuterpädagogin und ist Naturvermittlerin mit Leib und Seele. Das hört und sieht man sofort, wenn man sie trifft, ihr zuhört und sich von ihrer Lebensfreude und ihrer Begeisterung über die Natur anstecken lässt. Pro Jahr begleitet sie ca. 1000 Kinder und Jugendliche bei ihren Waldentdecker-Spaziergängen. Bei Schulausflügen, Ferienbetreuungen und Kindergeburtstagen zeigt sie den Kids die kleinen Geheimnisse des Waldes, nimmt ihnen die Angst vor Wildnis und ekligen Insekten oder lässt sie mit allen Sinnen die Ruhe, Geborgenheit und Freude in der Natur spüren.

Steffi sammelt Wildfrüchte

Zwischen Mensch und Natur vermitteln

Umringt von Weingärten, Obstbäumen und Wäldern lebt Steffi auf einem kleinen, idyllischen Anwesen zwischen St. Pölten und Krems. Gerne lädt sie jung und jung gebliebene Naturinteressierte zum Naturentdecken, Weiterbilden, Lustigsein, Werken, (Ein-)Kochen, Genießen, Wohlfühlen, ferienmachen, feiern, Wildkräuterpflücken, Lernen, Verarbeiten, Entspannen, Musizieren, Langsamwerden, Spielen, (Vor-)Lesen, Probieren oder Pausieren in ihren Naturgarten bzw. in ihre Küchen-Werkstatt ein.

„ … Denn die Kinder von heute haben es in der Hand, wie sich die Kulturlandschaft und damit ein bedeutender Teil unseres Natur- und Kulturerbes fortentwickeln wird. Und wir haben es in der Hand, ob sie dafür im Sinne einer umweltgebildeten Gesellschaft auch gerüstet sind.“

CLAUS-PETER HUTTER

„Keine Beschreibung, kein Bild, kein Buch kann das wirkliche Sehen der Bäume mit dem ganzen Leben, das sich um sie herum im Wald abspielt, ersetzen. Die Bäume strömen etwas aus, was zur Seele spricht, etwas, das kein Buch und kein Museum vermitteln kann.“

MARIA MONTESSORI

„In der Natur ist alles mit allem verbunden, alles durchkreuzt sich, alles wechselt mit allem, alles verändert sich eines in das andere.“

GOTTHOLD EPHRAIM LESSING